bin aktuell ... ... in Halle

  Startseite
  Über...
  Archiv
  English blog
  Blog Hinweise
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
    maruchina
    - mehr Freunde




  Links
   Gästebuch zum Malen
   Maruchina



http://myblog.de/ichhabfernsucht

Gratis bloggen bei
myblog.de





Stuck

So viel zum Thema: Es kann ja nicht immer regnen. Natuerlich kann es in der Regenzeit immer Regen. Und es hat hier sogar so viel geregnet und gestuermt, dass mein Trip fuer heute abgesagt wurde. Da stand ich nun um halb 8 morgens, fertig fuers Boot mit Vorfreude auf den versprochenen Morgenkaffee und das Schnorcheln. Ich kann entweder morgen den Trip machen oder mein Geld zuruck bekommen. Aber morgen ist etwas schwierig, weil ich morgen eigentlich abfahren und zu Heryey Bay fahren wollte (um eine schon gebuchte 2-Tages-Safari auf Fraser Island zu machen). Das bedeutet jetzt, dass ich noch fast 2 Tage hier in Airlie Beach bin, wo es bei schlechtem Wetter absolut nichts zu tun gibt. Warum haben mir alle Leute so von diesem Ort vorgeschwaermt? Aber die meisten waren wohl zu einer anderen Jahreszeit hier. Ich werde wohl oder ueble noch ein Weilchen hier bleiben und bei der naechsten Gelegenheit (der Greyhound muss 24 vorher gebucht werden, ich kann also gar nicht heute noch abreisen...) wieder weiter Richtung Sueden reisen. Hey, ab in den Sueden, der Sonne hinterher... 
24.2.07 02:13


Airlie Beach

Seit Sonntag werde ich langsam wieder an das deutsche Wetter gewoehnt...denn seit ich im tropischen Norden bin hat es jeden Tag geregnet. Gestern bin ich dann 12 Stunden mit dem Bus Richtung Sueden nach Airlie Beach gefahren und auch hier regnet es noch sehr viel. (Der Busfahrer sagte er war vor einer Woche in Sydney und da habe es auch geregnet). So viel zum Thema: Mein toller Strandurlaub an der Ostkueste... Die Touren in Cairns waren aber trotz Regen gut. Der Regenwald war wirklich beeidruckend, aber am besten war die Schifffahrt zum Great Barrier Reef. Na ja, die Fahrt war nicht so toll. Bei starkem Regen und Wellengang standen wir alle draussen und haben gehofft unser Fruehstueck bei uns zu behalten. Am Reef angekommen sah man auch nicht viel mehr als Meerwasser und es hat immer noch in Stroemen geregnet. Aber dann die grosse Ueberraschung: das Wasser war total angenehm warm und wenn man den Kopf unter Wasser hat ist es eh egal, ob es oben regnet oder nicht. Ich haette nie gedacht, dass ich wirklich so viele bunte Fische sehen werde. Ich dachte, wenn man Glueck hat kommt ab und zu mal was buntes daher geschwommen, aber fast alle Fische hatten die tollsten Farben und manchmal war ich mitten in einem Schwarm bunter Fische und hatte das Gefuehl nur die Hand ausstrecken zu muessen um sie zu beruehren. Mein persoehnliches Highlight am Schluss war einen Clownfish zu sehen (Ich hab Nemo gefunden!)!!! Die Tour hat sich auf jeden Fall gelohnt. Jetzt bin ich in Airlie Beach angekommen und muss wieder mal schauen, welche Touren ich buche, mir das Hostel vom naechsten Stopp aussuchen usw. Hab ich erwaehnt, dass alleine reisen ganz schoen anstrengend ist? Nichts, aber auch gar nichts organisiert sich von allein! Fuer mich als Planungsmuffel (oder einfacher gesagt: faul) ist das ganz schoen anstrengnend. Ok, wenn jetzt die Mitleidsrunde kommt, ich will mich ja nicht beschweren. Ich werde es nur in Zukunft mehr zu schaetzen wissen, wenn nicht alles selbst machen muss. Ciao, Julia @Maren: Ich bin jetzt noch weniger als 2 Wochen in Australien. Mit dem Arbeiten bin ich daher in Adelaide fertig geworden und werde jetzt nur noch die Ostkueste entlang reisen um dann von meinem letzten Ziel (Sydney) wieder nach Deutschland zu fliegen.
23.2.07 01:55


Arriving in Cairns

3 Stunden hat der Flug von Adelaide nach Cairns gedauert und trotzdem bin ich in einer ganz anderen Welt gelandet. Adelaide war trocken und sehr heiss (35 Grad) als ich abgeflogen bin und von meinem Fensterplatz aus hab ich die meiste Zeit nur rote Wueste gesehen. Kein Baum, kein Strauch, kein Fluss, einfach nur leeres Land. Als wir dann Cairns erreichte haben, sah es alles ploetzlich ganz anders aus. Der ganze Boden war gruen, ueberall Wald und viele Wolken. Aus dem Flugzeug zu steigen, war ein bisschen wie in den nachgebauten tropischen Regenwald im Zoo in Arnheim zu kommen. Und Cairns gehoert ja auch zu den Tropen. Im Moment ist hier Regenzeit und es ist den ganzen Tag bewoelkt und regnet immer mal wieder. Die Temperatur ist aber ganz gut auszuhalten und ich werd mich vom Wetter nicht abhalten lassen, mir die Gegend anzusehen. Nachdem ich gestern abend totmuede ins Bett gefallen bin, versuche ich heute meine restliche Zeit in Australien etwas genauer zu planen. Zuerst hab ich ein offenes Busticket gebucht mit dem ich bis nach Sydney fahren kann und so oft ein und aussteigen kann wie ich will. Aber die Fahrtzeiten haben mich dann umgehauen. 12 Stunden zu meinem naechsten Stop in Airlie Beach. Von dort wieder so lang bis Hervey Bay usw. In den naechsten zwei Wochen werde ich wohl viel Zeit im Bus verbringen und hab wohl viel Zeit zum lesen (nice!). Nach den 4 Wochen Arbeit brauch ich auch erst mal eine Pause und kann nicht gleich das volle Sight-Seeing Programm starten. Aber die Zeit draengt und fuer morgen und uebermorgen hab ich mir 2 Tagestouren vorgenommen. Morgen fahre ich zu einem Regenwald hier in der Naehe und Uebermorgen will ich eine Kreuzfahrt zum Great Barrier Rief machen, auf der ich auch schnorchel gehen kann. Die Tour zum GBF wird ziemlich teuer, aber ich bin nur einmal hier und wenn ich dann die Billigtour mache, bereue ich es vielleicht. Ich hoffe, auf hoher See ist es nicht so bewoelkt wie hier. Der Himmel hier in Cairn erinnert mich sehr an Deutschland und ich stell mir das GBF lieber so vor wie auf den Postkarten...ohne Wolke am Himmel mit gruenblauem Wasser und weissem Strand...*traeum* Ich werde jetzt mal versuchen, ein paar Bilder hochzuladen, aber es hat schon mehr als 5 Minuten gedauert, den letzten Beitrag zu bloggen und wie lange wird es dann erst dauern Bilder hochzuladen. Wo sind hier die guten Internetcafes??? See ya soon!!!
19.2.07 06:25


Leaving Adelaide

Sorry, sorry, sorry. Hab mich ziemlich lange nicht gemeldet. Zu meiner Entschuldigung: Vor einer Woche hab ich in der Buecherei einen langen Artikel geschrieben und beim bloggen ist dann der Computer abgestuerzt. Danach war meine Internetzeit und meine Motivation genau dasselbe nochmal zu schreiben nicht mehr so gross...

Zu meiner Zeit in Adelaide: Ich haette eher aus Mildura weg und nach Adelaide gehen sollen. Nach nur 5 Wochen hatte ich das Gefuehl, langsam heimisch zu werden. Mit einem Job, vielen Freunden im Hostel, morgens im Cafe schon mit Namen begruesst zu werden (!). Und zur Abwechslung mal keine Geldsorgen. Bei 6 Tagen Arbeit die Woche hatte ich ja auch nicht so viel Zeit Geld auszugeben, denn in Adelaide schliessen die Geschaefte sogar frueher als in Deutschland (wie ist das moeglich in einer Stadt in der 1 mio Menschen leben???).

Letzte Woche war ich auf einem Roadtrip von der Arbeit. Wir sind mit 11 Leuten nach Port Lincoln gefahren um dort und in der Umgebung eine Woche werben zu gehen. Alle haben mir vorher erzaehlt, dass man auf den Roadtrips total viel Spass hat und mehr Geld verdient als in Adelaide. Ich kann nur sagen, dass das eine der anstrengensten Wochen in Australien war und verdient hab ich auch nur mittelmaessig. Der Grund war einfach, dass es laufend Streitereien zwischen den Maedchen und den Jungs gab und die Maedels es nicht einmal geschafft haben vor 2 Uhr schlafen zu gehen (geschweige denn ruhig zu sein). Ich hab mich ziemlich oft gefragt, wo ich denn gelandet bin, denn die anderen 4 Maedchen wohnen alle noch zu Hause, haben nie kochen, einkaufen und wahscheinlich nicht mal aufrauemen muessen. Wenn wir uns dann morgens um 7 Uhr aus dem Bett gequaelt haben und die anderen sich ordentlich beschwert hatten, dass sie so muede sind und bestimmt nicht gut arbeiten koennen, hiess es nur 5 Minuten spaeter: "Hey, let's go out tonight". Macht das Sinn? Nein. Des weiteren sass ich mit 4 Rauchern jeden Tag im Auto und in unserem Zimmer wurden saemtliche Tassen und Unterteller als Aschenbecher benutzt. Also kein Wunder, dass ich bei der Arbeit nicht immer begeistert und motiviert war und eben weniger gut geworben habe als in Adelaide, wo ich nach der Arbeit selbst entscheiden konnte, wie viel Schlaf und Party ich haben moechte. Crazy albanians, crazy week...ich war so froh, als ich wieder in Adelaide war!

Am letzten Abend, bin ich dann mit Emilia und 2 anderen Leuten aus dem Hostel ausgegangen. Am Sonntag hab ich dann zum letzten mal die kostenlosen Pankakes vom Hostel genossen und bin dann um 2 Uhr nachmittags nach Cairns geflogen. Auch wenn ich mich wahsinnig auf die Ostkueste gefreut habe ist es doch komisch, nach 5 Wochen wieder alleine zu reisen und wieder vollkommen anonym zu sein.

19.2.07 06:15


Mal ganz kurz...

Hallo! Es ist Sonntag abend, ich bin so langsam wieder nuechtern und der einzige freie Tag in meiner Woche ist schon fast wieder vorbeit. Heute morgen sind Emilia und ich schon um viertel vor 8 vorm Hostel abgeholt worden und haben die Tour durch das Barossa Valley gemacht, wo 20% des Weins in Australien angebaut werden. Wir waren dann auf 4 verschiedenen Weinguetern und haben ca. 30 verschiedene Weine probiert. Zum Glueck gab es zwischendurch noch Essen, denn nach dem dritten Weingut war mir schon etwas schwindelig. Die Tatsache, dass es draussen heute 41 Grad waren, hat den Alkohol dann noch schneller ins Blut gebracht und ich war immer froh, dass im Bus die Klimaanlage lief. Heute hab ich auch zum ersten Mal Kaenguruh gegessen. Es hat so aehnlich geschmeckt wie Wild und -nein ich hab nicht an das Kaenguruh gedacht, als ich das Steak gegessen habe...

Die Arbeit diese Woche war recht erfolgreich. Mit einem Plus werde ich aber sicher nicht nach Hause fahren, denn dazu waren die 6 Wochen davor, als meine Arbeitssuche und das Fruitpicking nicht so erfolgreich waren, einfach zu teuer. Aber es ist eine grosse Erleichterung, dass ich nicht mehr auf jeden  Cent gucken muss. Dafuer hab ich aber im Moment gar keine Freizeit mehr. Von den 6 Arbeitstagen war ich an 3 Tagen nach 8 Uhr zu Hause (um bin morgens um 7 aus dem Hostel gegangen). Aber ich freu mich, so viele Australier zu treffen und alle Shopping Malls in und um Adelaide zu sehen.

Jetzt ist meine Internetzeit mal wieder um. Wo bleibt die Zeit bloss!?

Sonnig-heisse Gruesse!!!!

 @Maren: Koalas sind nur ca. 5 Stunden am Tag wach und ich glaube sie koennen sich nicht schnell bewegen. 19 Stunden schlafen, 5 Stunden essen...was haben wir Menschen falsch gemacht?

4.2.07 09:31


Lebenszeichen!!!

Ich hab es endlich wieder ins Internet geschafft. Der Grund, warum ich es nicht eher geschafft habe ist einfach, dass ich nach der Arbeit nicht mehr in die Internetcafes und die Buecherei gehen konnte, weil alles schon zu hat. Besonders die erste Woche war ziemlich anstrengend, denn ich hab nach vollen Arbeitstagen (morgens um 7 das Hostel verlassen und abends um 7 wieder zu Hause) auch noch lernen muessen und danach sind mir dann einfach die Augen zugefallen.

Die Arbeit ist an sich ganz ok. Es hat aber wesentlich laenger gedauert mich einzulernen als in Deutschland beim BUND. Aber es ist gut, dass ich den ganzen Tag Englisch spreche und ich hab Australier als Arbeitskollegen (nicht mehr nur Backpacker aus aller Welt). Meine Arbeit ist Leute fuer "Save the Children" anzuwerben. Ich arbeite entweder in Shopping Malls oder auf der Strasse. Das schwierigste an der ganzen Sache ist die Leute ueberreden ueberhaupt stehen zu bleiben. Manche Tage laufen dann total schlecht (gestern hab ich nur eine Person ueberreden koennen und war ziemlich frustriert) und heute zum Beispiel war es total easy und ich hab 3 Leute bekommen. Naechste Woche Freitag werde ich zum ersten Mal bezahlt :-) , darueber wird sich besonders meine Kreditkarte freuen, denn mein Australisches Konto ist im Moment fast ganz leer und ich hatte mir doch vorgenommen, zumindest in Adelaide nur von dem zu leben, was ich hier auch verdiene.

Sonntag waren Emilia und ich dann in einem Wildlife Park und wir haben Koalas gestreichelt (die sind sooooooo suess!!!) und Kanguruhs gefueffert. Es gibt sogar Tiere hier, die "Euro" heissen, aber die haben sich wohl versteckt, denn wir haben vergeblich nach ihnen Ausschau gehalten...

 Jetzt ist meine Internetzeit fuer heute fast abgelaufen. Ich hoffe, ich schaffe es Ende der Woche noch mal zu schreiben, aber fuer diesen Sonntag haben wir eine Tour durch das "Barossa Valley" geplant auf der wir 3 Weingueter besichtigen und Weinproben bekommen :-))

Viele viele Gruesse und danke fuer die Eintraege im GB, ich freu mich immer total wenn wieder was neues drin steht!!!!

Julia 

30.1.07 09:22


Meine Woche in Stichworten

Lots of news aus Adelaide! Here's what I've done this week:

Montag:

Vor der Arbeitssuche steht erst mal der Umzug. Emilia und ich laufen wie die Packesel zu unserem neuen Hostel, dass zum Glueck nur ca. 600 Meter vom Alten entfernt ist. Dort hat man aber unsere Buchung verloren und es ist leider schon alles voll. Also zieht die Karavane weiter zu einem Hostel namens "Sunnys", das sehr guenstig ist (ca. 10 Euro die Nacht), was man auch sieht... aber wir sind ja auf Arbeitssuche und dankbar fuer das Geld, das wir so sparen koennen. Die Arbeitssuche faengt dann in der Buecherei an, wo ich 5 Lebenslauefe als emails an verschiedene Werbeagenturen schicke. Zwei davon rufen mich noch am selben Tag an und machen Termine fuer Dienstag aus.

Dienstag:

Mein erstes richtiges Jobinterview ueberhaupt. Mein Lebenslauf und der Fragebogen, den ich ausfuellen musste wird systematisch durchgefragt und trage dick auf, was anscheinend erwartet wird in Australien (warum hab ich das erst jetzt rausgefunden?). Vier Stunden spaeter der Rueckruf, dass ich morgen zu einem Observation-Day kommen soll. Nachmittags noch ein zweites Jobinterview, das auch recht gut laeuft. Abends bin ich voellig geschafft, denn es sind fast 40 Grad draussen und ich alle Aktivitaeten ausser Schlafen sind anstrengend. Auch in unserem Zimmer sind es mindestens 30 Grad und eine meiner Mitbewohnerinnen macht die ganze Zeit Gerauesche im Schlaf, als ob ihr grade Gewalt angetan wird. Und ich dachte immer man redet nur in den Traumphasen...

Mittwoch:

Um 8:15 bin ich beim Buero und werde kurz danach zu einer Shopping Mall gefahren, wo ca. 4 Leute an einem Oxfam-Stand arbeiten und Spender suchen. Mir werden einige Dinge ueber die Arbeit im allgemeinen erzaehlt, ich schaue mir an, wie eine Frau mitmacht und nach etwa 2 Stunden fahre ich im Bus wieder zurueck zum Office. Dort gibt es wieder einen Fragebogen und ein Interview, in den ich das Gefuehl habe, alles schon 10 Mal gesagt zu haben und dann meinen sie sie wuerden mich gerne nehmen, Training ist Freitag und los gehts am Montag. Ich hab gemischte Gefuehle. Es ist ein Job, es ist angenehmer als manche anderen Jobs, aber jeden Tag wieder der Stress mit der Quote. Aber in Deutschland hats ja auch geklappt und vielleicht kann ich ja noch einiges fuer den BUND hier lernen. (Waehrend des Tages kommen noch wieder 2 Anrufe von Firmen, bei denen ich mich vorstellen soll, aber denen hab ich dann abgesagt)

@Maren: Bin schon echt gespannt auf die neue Wohnung! Wir muessen dann im Maerz die Einweihungsparty nachholen (hast du schon eine gemacht?)!! Was mein Essen in Australien angeht, ist dass ich hier so billig wie moeglich essen muss und daher fast nie Essen in Restaurants kaufe, sondern wie in Deutschland auch das meiste im Supermarkt kaufe (immer auf der Suche nach der billigsten Variante) und mir Abends selbst etwas koche. Je nachdem ob ich grad Zeit und Lust habe, ist das oft "Instant-Noodels" (Standardgericht der Backpacker), Nudeln mit Tomatensosse oder Salat. Besonders in dem Hostel, in dem ich grade bin, ist der Kuehlschrank relativ voll und da hab ich nicht so viel Platz fuer besonders abwechslungsreiches Essen. Aber das macht mir im Moment nicht so viel aus, besonders weil man nach den Feiertage ja eh immer versucht weniger zu essen... Morgen machen Emilia und ich dann eine kostenlose Tour durch das Schokoladenmuseum, bei der man auch ein paar kostenlose Proben bekommt (ja, als Backpacker macht man alles mit was kostenlos ist :-))

Sooo. Da die Woche erst halb rum ist und ich schon Arbeit gefunden habe, hab ich noch eine halbe Woche mehr Ferien :-) Die werd ich jetzt geniessen, bevor ich dann am Montag zum "Super-Seller" werde

$$$

 

17.1.07 05:07


Sightseeing und Schuetzenfest

So, jetzt bin ich schon 2 Tage in Adelaide und auch wenn die Stadt mir eher klein vorkommt (wo sind denn die 1 mio Einwohner??), ist es hier sehr nett und es gibt eine Menge zu sehen.

Gestern abend sass ich dann im Hinterhof vom Hostel und und dachte, dass ich an einem Samstagabend nicht die ganze Zeit hier sitzen will. Zufaellig fragte mich dann auch ein Maedchen aus Schottland, ob ich von dem "German-Festival" gehoert hab. Sowas musste ich mir natuerlich ansehen und so bin ich mit Becky und Annie aus Schottland zum "Schuetzenfest", das hier jedes Jahr gefeirt wird. Das ganze war echt lustig. 2 Live-Bands (keine deutsche Musik) und jede Menge Staende mit mehr oder weniger deutschem Essen und Getraenken. Wir hatten wirklich viel Spass, besonders als ich nach etwa 2 Stunden 2 deutschen Jungs, die ich aus Mildura kenne ueber den Weg gelaufen bin. Ich kann es echt nicht glauben, wie viele Leute ich hier in Adelaide wieder treffe! Wir sind dann alle zusammen noch in ein paar Bars gegangen und es war ein echt netter Abend.

Heute morgen bin ich dann nach etwa 5 Stunden Schlaf um halb 7 aus dem Bett gekrochen und hab Emilia begruesst, die mit dem Nachtbus von Melbourne gegen 6 Uhr hier angekommen ist. Den Rest vom Tag sind wir dann durch Melbourne gezogen und haben uns ein neues Hostel gesucht. Dieses hier ist zwar ganz okay, aber die Ausstattung ist nicht so gut und uns gefallen die Zimmer nicht so gut. Spaeter waren wir dann noch im "Museum of South Australia" und jetzt kann ich kaum noch die Augen offen halten. Nach unserem Umzug ins andere Hostel morgen wollen wir dann auf Arbeitssuche gehen. Viel ermutigendes hab ich noch nicht gehoert. Selbst die Leute aus Adelaide mit denen ich gestern auf dem Festival gesprochen habe meinten, dass es fuer sie nicht einfach ist einen Job zu bekommen. Aber wer sucht der findet (hat sich bisher in Australien noch nicht bestaetigt, aber ich bin ja Optimist!).

Jetzt will ich nur noch schlafen gehen. Gute Nacht...

14.1.07 08:23


Entkommen!

Ueberaschung! Gestern hab ich endlich meine Sachen gepackt und hab Mildura verlassen. Die Entscheidung am Freitag zu fahren ist am Mittwoch gefallen. Nachdem ich die ganze Woche schon keine Arbeit hatte und darauf gewartet habe, dass ich wieder zu meinem alten Job mit den Planen und den Naegeln zurueck kann, hiess es dann Mittwoch, dass der Supervisor von den Job gekuendigt hat. Kann ich gut verstehen, bei dem Chaos...

Mit der Aussicht vor Montag keinen Job mehr zu bekommen, hab ich dann sofort gesagt, dass ich abfahre. Gestern morgen bin ich dann um 9 Uhr in den Greyhoundbus eingestiegen und war 7 Stunden spaeter schon in Adelaide. An der grenze nach South Australia mussten wir die Uhren um eine halbe Stunde zurueckstellen (?!) und unser Obst abgeben (dabei hatte ich doch zum Abschied von Miki noch eine Orange bekommen!).

In Adelaide stand ich dann am Busbahnhof und wartete darauf, dass ich vom Hostel abgeholt werde, als auf einmal Petra und Bianca auf mich zukamen. Das sind 2 Maedchen aus Deutschland, die ich schon aus Mildura kannte, die aber schon vor 2 Wochen nach Melbourne abgereist sind. Australien ist sooo klein.

Jetzt hab ich gemischte Gefuehle. Grenzenlose Freude, dass ich aus diesem Sch..Ort Mildura weg bin und ein wenig Widerwillen, weil ich hier wieder niemanden kenne und mich erst eingewoehnen muss um mich richtig wohlzufuehlen. Highlight ist auf jeden Fall, dass am Sonntag eine Freundin von mir nach Adelaide kommt (Emilia aus Finnland, wir haben uns in Melbourne getroffen) und auch auf Arbeitssuche sein wird.

Heute werde ich erst mal die Stadt weiter erkunden, versuchen ein paar Leute hier kennenzulernen und den Gedanken an Arbeitssuche bis Montag noch verdraengen.

Viele Gruesse!!!

12.1.07 23:40


I hate this place!

Da hatte ich mich grade von meinem Donnerstagstief erholt und konnte wieder fast ohne Schmerzen im rechten Bein laufen (hinsetzen ist immer noch ein ziemliches Problem und von Socken anziehen moechte ich gar nicht erst reden), da kommt der naechste Hammer: Heute morgen stand ich um 6:40 mit 12 anderen Leuten vorm Hostel und wir sind alle im Minibus zur Orangenfabrik gefahren. Dort angekommen, hiess es dann, dass sie nicht genug Arbeit fuer uns haben, schon gar nicht fuer neue Leute…

Also war ich um halb 8 wieder im Hostel und war wieder arbeitslos. Ich kann es nicht glauben! Das haben die doch vorher gewusst. Aber anstatt das zu sagen, sodas wir uns einen anderen Job suchen koennen, fahren wir alle umsonst hin und muessen evtl. auch noch 5 Dollar fuer den Transport bezahlen!

Jetzt werde ich mich gleich im Internet nach einer Zug oder Busfahrt nach Adelaide umsehen. Ganz egal was fuer ein Jobangebot naechste Tage noch kommt, ich muss aus diesem Ort weg.

Gruss!

8.1.07 06:10


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung